International Police Association
Verbindungsstelle Ulm / Neu-Ulm
 
 



Aktuelles 


  

15.04.2020: IPA Ulm/Neu-Ulm besucht die Polizeien auf den Malediven und auf Koh Lanta

(AH) Während seines mehrwöchigen Asienurlaubs auf den Malediven und in Thailand nutzte der 2. Sekretär der IPA-Verbindungsstelle Ulm/Neu-Ulm die Zeit und besuchte die ortsansässigen Kollegen zu einem Erfahrungsaustausch.

Die erste Hälfte des Urlaubes spielte sich auf einer der naturbelassenen Inseln des Süd-Ari-Atolls, der Insel Maamagili, ab. Diese hat etwa die Ausmaße 500 x 1000 Meter und ist eine der wenigen maledivischen Inseln mit einem eigenen Flughafen. Die überwiegend muslimische Bevölkerung lebt vom einheimischen Handel, vom Fischfang und ein wenig vom Tourismus.

Die Polizeistation Maamigili liegt mitten im Ort an der „Main Street“ und hat eine Stärke von 12 Beamten. Diese wohnen, leben und kochen in der Polizeistation. Zwei oder drei Beamte leben mit ihren Familien auf der Insel, der Rest der Kollegen ist ein gutes dreiviertel Jahr auf die Insel abgeordnet. Danach geht es auf die nächste Insel mit eigener Dienststelle.

Mit den beiden geländetauglichen Streifenwagen (SUV) ist die Insel bei gemütlicher Zeiteinteilung in 20 Minuten umrundet. Die Anzahl der Straftaten hält sich in einem überschaubaren Rahmen, der letzte Verkehrsunfall wurde etwa vor fünf Jahren aufgenommen. Bei größeren Delikten reisen Fremdkräfte mit dem Boot an, bei Ermittlungen auf einer der Nachbarinseln muss ein Polizeiboot extra geordert werden.

Insgesamt machen bei der maledivischen Polizei etwa 8000 Beamte Dienst, den sie sowohl auf der Hauptinsel Male als auch auf einer der insgesamt 1196 Inseln versehen. Nach zwei Wochen Tauchen und Relaxing im 7/24-Modus ging es nach zwei Wochen weiter nach Thailand.

Von Phuket aus verschlug es uns über Khao Lak und Koh Phi Phi auf die Insel Koh Lanta in der Andamanensee. Während des einwöchigen Aufenthaltes war natürlich ein Besuch bei den Kollegen der Koh Lanta Police Station und bei der Tourist Police Koh Lanta angesagt. Während eines gemütlichen Tässchen Kaffees konnten sowohl die begehrten Badges als auch viele Informationen rund um die jeweiligen Polizeien ausgetauscht werden.

Im Großen und Ganzen ähneln sich die Rahmenbedingungen der deutschen und thailändischen Polizei. Als Besonderheit bei den thailändischen Kollegen kann herausgestellt werden, dass die Kinder der Polizeikollegen ihr Studium komplett vom thailändischen Staat bezahlt bekommen. Diesbezüglich können wir ja mal bei der Besoldungsstelle anfragen …

Nach ruhigen fünf Wochen ging es leider wieder zurück nach Deutschland, wo uns die Coronapandemie mit voller Breitseite traf. Die zurückliegenden Wochen waren wohl für längere Zeit die letzten ihrer Art. Wer weiß, wann wir wieder so ins Ausland reisen können wie bisher … ?

Sowohl die maledivischen als auch die thailändischen Polizeibehörden gehören nicht der IPA an. Wir werden den jeweils obersten Leitern der Polizeien einiges Informationsmaterial über einen Beitritt zur internationalen Gemeinschaft der IPA zukommen lassen, um diese vielleicht in nicht allzu ferner Zeit in unserer Mitte begrüssen zu dürfen.

Schaun mer mal ….

Übrigens: Die Reise fand noch vor Corona statt.

 


25.03.2020: IPA Ulm/Neu-Ulm - Schwierige Zeiten für uns Alle aufgrund der Covid19-Pandemie

(AH) Liebe IPA-Freundinnen, liebe IPA-Freunde, liebe Kollegen/innen, derzeit erleben wir alle schwere Zeiten, die massive Einschränkungen des täglichen Lebens mit sich bringen. Die meisten von uns haben so etwas in dieser oder ähnlicher Form noch nie erlebt. Viele Veranstaltungen können nicht statt finden. So mussten auch wir bereits einige Veranstaltungen wegen des Viruses absagen.

Wir wünschen Euch, dass ihr alle gesund durch diese schweren Wochen kommt. Passt auf Euch und eure Familienangehörigen auf. Sollte jemand von Euch dringende Hilfe benötigen, so lasst es uns auf den üblichen Kommunikationswegen wissen. Wir organisieren diese dann unbürokratisch im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Schaut immer mal wieder auf der Homepage vorbei. Änderungen werden zeitnah mitgeteilt. Wir bleiben alle voller Zuversicht und Hoffnung. Gemeinsam kommen wir durch diese Zeit. Bleibt gesund. 


Euer Vorstand der IPA VBSt Ulm/Neu-Ulm




12.01.2020: IPA Ulm/Neu-Ulm - Planungsphase eines regelmäßig erscheinenden Newsletter-Blättchens

(AH) Wir haben vor, in Zukunft ein regelmäßig erscheinendes Newsletter-Blättle aufzulegen, welches dann in elektronischer Form und/oder Papierform erscheinen könnte. Darin wollen wir über diverse Neuigkeiten aus der IPA (Ausland/Inland/Landesgruppen/VBSt) berichten und sind gerade in der "Brainstorming-Phase" . So suchen wir noch einen einprägsamen Namen, der unsere beiden Heimatkreise in Bayern und Baden-Württemberg irgendwie berücksichtigt. Natürlich möchten wir von euch auch wissen, was für euch in so ein Blättle rein sollte. Schreibt uns über die üblichen Kontaktwege eure Vorschläge.

Mein Namensvorschlag würde lauten: "Donauwellen"




12.12.2019: IPA Ulm/Neu-Ulm - Artikel in der Südwestpresse vom 12.12.2019

(AH) Die Südwestpresse Ulm berichtet in ihrer Ausgabe vom 12.12.2019 über die Verbindungsstelle Ulm/Neu-Ulm. In einem ausführlichen Gespräch mit Redakteur Daniel Wydra können Fritz Jautz und Timo Catalano die Arbeit der IPA und der Bedeutung für die Mitglieder ausführlich darstellen. Eine schöne Werbung für die VBSt. Hier gelangt ihr zu dem Artikel in der SWP.



 

01.01.2019: IPA Ulm/Neu-Ulm: Die IPA-App

Ab sofort betreibt die IPA Deutsche Sektion e.V. ihre eigene Smartphone App. Ihr findet sie sowohl im Google-Play Store als auch im Apple Store unter dem Suchkriterium „IPA Deutsche Sektion“ oder scannt einfach den QR Code. Herunterladen - Anschauen - Benutzen !